~ Empfehlenswert

Dienstag, 11. Dezember 2012

Julzeit voller Wunder - die Verlosung

Hallo =) Soeben die Verlosung gestartet und gewonnen hat:

Tetrix
http://www.die-textrix.blogspot.de/
Bitte per Email die Adresse zuschicken, damit es sich auf den Weg machen kann :-)
Email: niphredil@hexentaverne.de

Liebe Grüße an alle anderen =)

Niphredil

Dienstag, 4. Dezember 2012

Julzeit voller Wunder - die Verlosung

So aber endlich hab ich es geschafft :-) Noch 6 Tage Zeit sich hier zu melden um bei der Verlosung mitzumachen. Ich hoffe es findet sich überhaupt wer :-) Ich mit meinen Wurstelfinger hab was gebastelt. Bin kein Profi, aber würd mich freuen, wenns jemand gebrauchen kann.

LG





Samstag, 24. November 2012

Julzeit voller Wunder - Teil 2

So, bin heute morgen eifrig am Überlegen, was ich denn genau basteln möchte :-) So genau verraten, will ich das noch nicht. Ich hab mir ebenfalls - wie viele andere - den 1.12 rausgesucht, um mein Gebasteltes hier zu präsentieren. Am 12.10. startet dann meine Verlosung :-) Ich hoffe, dass klappt soweit alles.

Ansonsten habe ich ja länger nicht mehr geschrieben und es ist so wahnsinnig viel passiert!

Zu meinen Eltern habe ich immernoch kein Kontakt und das wird - von meiner Seite aus - auch so bleiben. Natürlich schmerzt es, glückliche Familien zu sehen. Ich bin jedoch nicht hier, um dieses Schauspiel zu spielen, sondern um glücklich zu leben. Und dazu gehört es, Menschen, die einen zerstören, eben auszusondern. Und... es irgendwann selbst um einiges besser zu machen.

Seit Oktober arbeite ich ja endlich. Ich bin Fallmanagerin im Jobcenter. Ab Februar gehts für mich richtig los. Momentan werde ich noch eingearbeitet. Ich bin schon nervös. Täglicher Kundenkontakt mit unterschiedlichsten Problemlagen. Der Job an sich gefällt mir sehr gut. Mein Team ist ebenfalls klasse. Nur die "Vorgaben" von oben, lassen mich stets zweifeln, ob das wirklich das richtige für mich ist. Es müssen eben Menschen in eine Maßnahme oder in eine Arbeitsgelegenheit. Die Statistik muss eben stimmen. Jobcenter bzw. Agentur für Arbeit unterliegt eben - wie keine andere Behörde sonst - sehr stark der Politik. Und für die Zahlen, werden die Kunden gerne übergangen. Manchmal macht mich das fertig. Ich sehe in jedem Menschen etwas besonderes. Wir - die Fallmanager - sind manchmal die einzigen Personen, die noch an die Menschen (unsere Kunden) glauben. Aber vieles ist eine hohle Phrase, wie das Wort "Kunde" oder "Dienstleistungsunternehmen". Wie eine unserer obersten Leitungsperson sagte: Für Befindlichkeiten ist in der BA kein Platz." Ja, so siehts hinter den Kulissen aus.

Was mach ich da? Ich versuche mein Ding zu machen. Ich bin Pädagogin und Kulturwissenschaftlerin. Zahlen beeindrucken mich nicht. Ebenso beeindrucken mich Chefs nicht. Ich hab ein Autoritätsproblem ja. Für mich zählen einzig und allein die Kunden. Das schönste ist, gemeinsam ein Fokusziel festzulegen. Und nicht "Verkaufsgespräche" durchzuführen für irgendeine Maßnahme, weil Träger drängt, da zu wenige Plätze besetzt sind. Einige Maßnahmen und Arbeitsgelegenheiten sind nützlich. Aber nur die wenigsten Kunden schaffen das - psychisch und körperlich.

Ansonsten:

Wir haben ein Häuschen gefunden. 3 große Zimmer, großer Garten, Scheune. Ja es ist klein. Aber im Alter ein großes Haus leer stehen zu haben ist Verschwendung. Notfalls kann man ein großes Zimmer teilen, falls es doch zwei Kinder geben sollte.

Noch ist das Haus nicht offiziel übergeben. Aber Bankkredit ist durch und beim Notar waren wir ebenfalls. Notarrechnung ist bezahlt und wir warten auf die Aufforderung den Kaufpreis zu bezahlen. Nächste Woche wird renoviert. Tapeten ab. Boden raus.

Es ist so viel passiert in letzter Zeit, dass ich das Gefühl habe, dass ich mich ein wenig verliere. Raum für Spirituelles bleibt fast nicht. Meine Hobbys bleiben auf der Strecke. Der Job nimmt mich momentan zu viel ein (vor allem die Widerstände). Ich schaffe fast keine Spaziergänge mehr, geschweige denn Wanderungen. Ich bin nicht mal zum Pilzesammeln gekommen. Es ist das eingetreten, wovor ich mich etwas gefürchtet habe. Mein Mann muss öfters am Wochenende schaffen. Und so haben wir wenig Zeit miteinander.

Wenn mich was aufwühlt, ist er nicht da. Mit anderen Menschen sprechen kann ich nicht mehr. Mich versteht einfach niemand. Ich hab eben ein anderes Weltbild. Und viele Menschen sind intolerant und wollen mich auch nicht verstehen. Ich weiß wirklich nicht ob das am Bildungsgrad liegt. Ich mag eben Stammtischparolen nicht. Die Welt und der Mensch sind viel zu komplex. Natürlich ist dann vieles kompliziert. Und viele Menschen in meiner Umgegung möchten das gerade nicht: um die Ecke denken. Vielleicht bin ich da ein Egoist oder arrogant. Ich weiß es nicht.

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu... und ich bin am Überlegen, was das Jahr 2013 so bringt. Ich habs jetzt schon im Blut und in jeder Faser des Körpers, dass 2013 ein durch und durch interessantes Jahr wird.

Lieben Gruß
Niphredil

Sonntag, 11. November 2012

Julzeit voller Wunder =)



Aus: http://wurzelfrau.de/living/?p=176

"Die wilde Wölfin und ich wollen euch gern einladen. Zur Julzeit voller Wunder.
Jeder kann mitmachen. Und zwar so:

Wenn du einen Blog hast, dann kannst du etwas Tolles kreieren. Das soll genau das sein, was du gut kannst und woran dein Herz hängt. Einzige Bedingungen: Es muss zum Thema passen und du musst es verlosen. Das kann ein Lied sein, welches du schreibst und dann eine CD damit verschickst, das kann etwas Genähtes sein, etwas Gefilztes, etwas Gebasteltes, egal. Alles was zur Julzeit Freude macht ist erlaubt. Bis Anfang Dezember solltest du darüber gebloggt haben, und am 10.12. ist der Stichtag an dem verlost wird. Alles soll bis Jul, also dem 21.12. beim Gewinner angekommen sein.

Wenn du mitmachst, dann schreib doch bis zum 20.11. einen Kommentar unter diesen Eintrag, ich aktualisiere dann die Liste. An diesem Tag kann dann jeder, der mitmacht und die anderen Teilnehmer verlinken will, die Liste kopieren, oder der Einfachheit halber auch gern auf diesen Eintrag verweisen."

Schaut vorbei und macht mit =) Mir geht es soweit sehr gut. Vieles tut sich, dennoch habe ich nicht das Bedürfnis mich im Blog mit zu teilen. Weil alles was im Moment geschieht, für mich so unheimlich privat geworden ist. Schaut dennoch vorbei, vielleicht irgendwann wieder... :-) Ein schönen Start in den Winterherbst wünsch ich euch.

LG

Niphredil

Mittwoch, 22. Februar 2012

Krise vs. Kultur

Ich habe zu Beginn unserer Wirtschafts-"krise" einmal einen Beitrag im Fernsehen verfolgt. Da sagte ein (ich glaub es war ein Philosoph), dass gerade in der Krise das geistige Gut der Menschen gefördert werden muss. In einer Wirtschaftskrise sollte gerade wert darauf gelegt werden, den Mensch weiter zu bilden und geistig / kulturell zu fördern. Ich habe dem mal so zugestimmt, heute erscheint mir das aber unmöglich.

In einer (wahren, realen) Wirtschaftskrise sind die Mittel für geistige und kulturelle Förderung überhaupt nicht da. Von daher kann nur geistige und kulturelle Förderung im Aufschwung durchgeführt werden, da in dieser Zeit die Grundlagen gesichert sind und der Mensch erst da die Gedanken und die Mittel haben wird sich geistig und kulturell weiter zu entwickeln. Kurz nach den Krisen gab es den meisten geistigen und kulturellen Zuwachs. Eins ist also richtig: für die Weiterbildung von Menschen benötigt es auch eine Krise, die Bildung geschieht aber danach.

LG

Nippieh

Montag, 13. Februar 2012

Carpe Diem

Ich wunder mich ständig über die Nutzung des Ausdruckes "Genieße den Tag - sprich: Carpe Diem." Für mich der grauenhafteste Spruch den die Menschheit je erfunden hat. Jeder Mensch nutzt ihn und wer hält sich dran? Kein Schwein. Am schlimmsten noch, wenn dieser Ausdruck mit dem Tod in Verbindung gebracht wird. "Carpe diem - denn es könnt dein letzter sein". Wenn es so wäre, würde ich sicherlich nicht da sitzen und wie eine Bekloppte lernen sondern.... was wohl? Mir die Augen ausheulen. Vielleicht würd ich mich dann schnell fassen und die letzten Stunden mit meinem Mann verbringen. Es geht nicht ums Genießen, sondern um die Einstellung zum Tod. Und dies ist ein Prozeß und lässt sich nicht in einen Tag verarbeiten... Und nur ein Tipp: anstatt dieses Carpe Diem herunterzubeten geb ich euch den Tipp: sagt euren Mitmenschen eher, dass ihr sie liebt... meine Meinung des Tages heute und ja ich bin schlecht gelaunt. -.-

Nur kurz am Rande, ich muss leider wieder lernen, also nix Carpe Diem. Aber mein Mann hat heute von mir ein "Ich liebe dich" gehört und das stimmt mich glücklich zu wissen, dass er das weiß.

LG

Niphredil

Samstag, 11. Februar 2012

In sich gekehrt

Gestern las ich im Alnaturamagazin:

" Was ich nicht denken kann, kann ich nicht wollen, und was ich nicht will, kann ich nicht tun. Wenn Menschen etwas tun, was sie nicht gedacht haben, führt das zu Fehlern, zu Krisen und zu menschlichem Leid. [...] Denn was wir nicht verstehen, könne wir nicht gestalten." Prof. Götz W. Werner

In diesem Sinne entschuldige ich mich für meine Nicht-Posterei. Momentan denke ich nicht, ich lerne nur für meine Prüfung. Die Probleme, die nicht bearbeitet werden können stapeln sich. Eigentlich bin ich froh, erstmal arbeitslos zu sein nach dem Studium. Ich brauche kurz Zeit, um mich zu fragen: Was will ich überhaupt? Ich muss nachdenken, im März hab ich Zeit dazu. Bis dahin wird sich hier wohl nicht viel ändern. Seid mir nicht bös ;-)

Sonntag, 23. Oktober 2011

Sport und was es mit mir macht...

War eben wieder eine Runde Laufen. Inzwischen mache ich seit einem Jahr (oh mein Gott) 2-3 Mal die Woche Sport. Mal Laufen, mal Muskeltraining. Und heute beim Laufen ist mir aufgefallen, dass es echt schon ein Jahr ist. Ich hab einfach angefangen. Ich sahs vorm PC, es kam ein Gedankenblitz und ich machte sofort Muskelübung. Einfach so. Ohne Gedanken ohne Entschluss. Schwubs wars da.

Sport ist für den Geist. Nicht für den Körper. Aber der Geist ist für den Körper. Wenn ich laufe, bin ich frei. Dann kommen alle Gedanken, die wichtig sind und die mich wirklich intressieren. Ich fütter meinen Geist ohne zu merken, dass ich laufe. Dabei stellt mein Geist alles für mich ein: Schweiß produzieren, nach Wasser lechzen, Herzschlag erhöhen etc.

Ich bin der festen Meinung: Sport ist nicht zum Abnehmen da, sondern nur für deinen Kopf. Er räumt auf im Stübchen, holt dich wieder auf den Boden und lässt dich erkennen, was im Leben wichtig ist. Im Sport bist du konzentriertes Ich. Dabei ist es unwichtig wie lange du es machst bzw. "aushälst" oder ob du schon sportlich bist, oder wie ich mal, eine totale Couchpotatoe. Dein Kopf gewöhnt sich schnell dran.

Ich liebe es, ich weiß gar nicht, wie ich soviele Jahre ohne Sport leben konnte. Bewegung ist Leben.

LG

Niphredil

Donnerstag, 21. Juli 2011

6 Jahre Hexentaverne

Mei es sind schon 6 Jahre her als www.hexentaverne.de online ging. Ich stoße mal mit einem Gläschen Sekt an. Zur Feier des Tages habe ich die neue Page hochgeladen.

Schaut mal unter www.hexentaverne.de vorbei. Dafür, dass ich seit Jahren nicht mehr mit HP´s rumhantiert habe ist es ganz gut. Nur mit den Texten bin ich immernoch unzufrieden. Ich habe heute überlegt ob ich alles lösche und von vorne anfange. Aber das muss mindestens erstmal 8 Monate ruhen.

Also Prost auf die Hexentaverne, auch wenn mir nach 6 Jahren alles viel zu eng vorkommt. Es kommt mir noch etwas kindlich vor, ich hab die Texte auch selten verändert. Und Hexentaverne wird immer schlanker. Die Informationen werden immer weniger. Klar man ist erwachsen und hat den Kopf freier. Man hält sich nicht an festen Vorgaben, von denen man nicht weiß, wo sie eigentlich her kommen. Das Kritische fehlt mir schon in der Hexenszene.

Aaaaber: Prost!

Wenn ich mich so zurückerinner, was da alles so war vor 6 Jahren. Wo ich noch ein Forum hatte mit den ganzen anderen Hexen. Das ist so weit entfernt. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht damals. Ab und an würde ich mich noch so gerne mit 1-2 Leuten von damals austauschen, aber der Kontakt ist leider abgebrochen.

Früher war die Hexerei auch so eine Wissensansammlung. Heute hat es viel mehr mit Spiritualität und Freiheiten zu tun. Ich mach alles so wie ich es will und das ist toll.

P.s.: Ansonsten sorry, dass ich so wenig schreibe. Ich schreibe momentan an meiner Magisterarbeit. Und das heißt: Ich tippe manchmal 6 Stunden lang und das geht echt nicht ^^ Der Kopf ist nach so einem Tag erstmal fertig. Ich bemühe mich aber wirklich wenigstens ab und an was zu schreiben oder mal wieder Fotografien einzustellen. Aber ich schaffe es nicht mal auf ne Fototour.

LG

Niphredil (der Name muss endlich weg, doch es kommt mir kein neuer in den Sinn)

Montag, 23. Mai 2011

Kreativität

Ach ich liebe diese Abend voller Inspiration und Kreativität. Ich liebe die Musen, die mich ab und an gerne küssen.

Den ganzen Abend höre ich schon Musik und ich singe in letzter Zeit wieder so gerne. Momentan kann ich mich überhaupt nicht auf eine Musikrichtung festlegen. Da gibt es die tollen 30er und 40er Jahre.

Ein Beispiel was so tief ins Herz geht:


Oder auch dieser Stil:


Und dann gefällt mir Rock´n´roll in letzter Zeit so gut und alles was mit Rockabilly zu tun hat. Aber auch die Faune haben mir es wieder angetan, der paganfolk etc.

Aufjedenfall klappt das Oberton-singen momentan richtig gut. Ich habe gestern beim Renovieren im leeren Raum sehr gut und lange geübt. Es gibt soviele tolle Musikrichtungen und Möglichkeiten zu singen, ich will das alles ausprobieren! Meine Stimme ist jedoch ziemlich eingerostet. Nachdem sich unser Nachbar so derart über den Gesang beschwert hat, habe ich jahrelang nicht gesungen. Ich hab sogar damals den Gesanunterricht sausen lassen. Unglaublich wie ich für einen dämlichen Menschen alles aufgeben konnte.

Habe heute noch an meiner Homepage gearbeitet. Ich habe heute wieder viel für meine Magisterarbeit gemacht. Nein ich konnte nicht anmelden, dass ist aber nicht meine Schuld, sondern liegen in der Bürokratie.

Heute ist übrigens der 6. Todestag von meinem Schwiegervater. Eigentlich wollte ich heute auf den Friedhof, aber so ein Abend zu Hause "mit ihm" ist doch schöner. Später höre ich mir noch die CD an, wo er mit seinem Chor singt. Manchmal wenn man ganz genau hinhört, da höre ich seine Stimme. Und sie klingt so vergessen und ungewohnt inzwischen. Das sind so Momente, wo mein Herz etwas schneller tickt.

Ich wünsche euch auch einen Musenkuss... (ich liebe sie!).

LG

Niphredil

P.s.: Homepage geht spätestens am 6. Jahrestag von Hexentaverne online (21.07.2011)

Niphredil´s Hexentaverne

Ein Blog von einer Hexe, Studentin, Frau und Fotografin...

Zitat des Monats:

Es wohnt Genuss im dunklen Waldesgrüne, entzücken weilt auf unbetretener Düne, Gesellschaft ist, wo alles menschenleer, Musik im Wellenschschlag am ewigen Meer. Die Menschen lieb ich, die Natur noch mehr. Lord Byron

***~~***

http://sensemann-zu-besuch.blogspot.com/

Aktuelle Beiträge

Sehr denkwürdiger...
Großartig , fantastisch und wunderbar Reise https://www.missydre ss.ie/debs-dresses.html
Mezsou (Gast) - 7. Apr, 07:26
nette Fotos
Alles Gute zum Jubiläum, wirklich schöne...
Spitzer (Gast) - 18. Mrz, 08:35
Hochzeitskleid
Wow! Wo wahrt ihr denn da? Atemberaubend. Da würde...
Johanna (Gast) - 17. Dez, 14:02
2013 - die Vorsätze
Habe mal die alte Liste vorgeholt und fange mal an...
Niphredil - 4. Mrz, 14:57
Schön, dass Du meine...
Schön, dass Du meine Examensarbeit zitierst. Wenn...
Horst Heindrichs (Gast) - 6. Jan, 18:25

Ich wäre ein:

I am a
Snapdragon

What Flower
Are You?

Status

Online seit 3183 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Apr, 07:26

Besucherzahl:


~ Gedichte
~ Hochzeit
~ Hundeleben
~ Empfehlenswert
~ Fotografie
~ Garten
~ Gesang
~ Hexischer Alltag...
~ Jahresverlauf
~ Natur
~ Philosophisches...
~ Politik
~ Rezepte
~ Schwangerschaft
~ Tod
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren